Beinverlängerung
  Zu Hause
 

Am 24.06.08 konnte ich das Krankenhaus endlich wieder verlassen.
Habe die 3,5 Stunden Autofahrt gut überstanden. Am nächsten Tag waren wir in Dülmen (mein Wohnort) beim Orthopäden. Dort bekam ich dann meine Trombose-Spritzen für 20 Tage (mein Bauch sah dann auch dementsprechend aus) verschrieben sowie Verbandsmaterial und das Rezept für die Krankengymnastik. In der Apotheke mussten wir dann noch zur Desinfektion Octenisept kaufen (das wird nicht verschrieben). 
Dann war ich auch schon wieder geschafft. Jetzt lagen erstmal 6 Wochen Sommerferien vor mir. Hatten den OP Termin ja extra so gewählt, dass ich mich dann erstmal erholen und an den Fixateur gewöhnen konnte, auch wenn ich dadurch keine wirklich Ferien hatte, aber was solls.

Am 26.06.08 begann meine Krankengymnastik. Meine Physiotherapeutin heißt Janine Lenzer. Die ersten Übungen bestanden darin, dass ich mein Bein wieder um 90 Grad beugen konnte. Langsam und schmerzvoll ging es voran. Auch zu Hause musste ich viel üben. Hatte ich nicht immer Lust zu, aber meine Mutter hat mich immer angetrieben und so hatte ich nach 10 - 12 Mal Krankengymnastik die 90 Grad Beugung. Zweimal die Woche gehe ich in die Therapie.

Alle zwei Tage gehe ich duschen. Habe einen Duschhocker, noch von meiner anderen OP und so brauche ich mich nicht festhalten und es ist ganz bequem. Ich benutzte ein parfümfreies Duschgel, trockne den Fixateur dann mit einer sterilen Kompresse ab und dann gehts ans neu verbinden. Haben unseren Küchentisch dann kurzfristig umfunktioniert mit Isomatte und frischem Handtuch. Die Höhe ist gut, damit meine Eltern mir beim Fixomull (Pflaster) anlegen, gut helfen können. Die Pins reinige ich alleine. Schneide dafür die Kompressen klein, befeuchte sie mit Octenisept und reinige sie wie Speichen. Die Wunden bestreicht meine Mutter dann mit Betaisodona Salbe und ich schneide dann die Kompressen ein und lege sie zwischen die Stäbe. Dann kommt noch mal eine Kompresse drüber und anschließend das Pflaster.
Hier ein paar Fotos vom Verbinden:







Am 01.07.08 hatte ich beim Orthopäden die erste Röntgenkontrolle.
Da hatte ich dann so. ca. 1,7 cm verlängert.
Hier das Röntgenbild.



Meine Schuhe wurden in der Zwischenzeit immer dementsprechend "gekürzt". Und jedesmal wo es etwas weniger wurde, war ich etwas glücklicher.
Am Anfang hatte ich eigentlich nur Schmerzen von meinen offenen Wunden, besonders bei der Krankengymnastik oder anderen Übungen.
Aber dann kamen die Dehnungsschmerzen. Zum Einschlafen habe ich dann immer eine Schmerztablette genommen, die aber leider gar nicht geholfen hat. Das Problem war, dass man gegen diese Schmerzen einfach nichts machen konnte.

Am 24.07.08 musste ich noch mal zu Prof. Dr. Betz ins Saarland. Dort wurde noch mal ein Kontrollröntgenbild gemacht und ich bekam einen längeren '"Distraktor" (die Schraube an der verlängert wurde, da diese für die ganzen 6 cm, die ich vorhatte nicht ausreichte). Danach waren die Dehnungsschmerzen wieder etwas stärker, aber sonst war alles ok. Es war noch ein Journalist von der Neuen Züricher Zeitung dort, der eine Story über Prof. Betz geschrieben hat. Von mir hat er auch ein paar Fotos gemacht.

Am 04.08.08 war ich hier wieder beim Orthopäden. Es wurde wieder ein Kontrollröntgenbild angefertigt. War immer froh, wenn ich sehen konnte, dass alles ok war.
Nun waren es 4,5 cm.


Man sieht auch schon die leichte Knochenneubildung rechts.

Die Dehnungsschmerzen ließen langsam nach. Habe auch oft ein Wärmekissen auf den Oberschenkel gelegt, dass dann zummindest etwas geholfen hat. Doch die Löcher schmerzten weiter! Von Alexander wusste ich, dass er sie sich hat oft einschneiden lassen, damit man mehr Platz hat. Ich habe dann hier den Orthopäden gefragt, aber er wollte es nicht machen. Ich wusste, dass ich am 19.08.08 wieder ins Saarland musste und so beschloss ich zu warten und dann Prof. Betz zu fragen.

Am 11.08.08 begann wieder die Schule. Meine Mutter fährt mich jeden Tag und holt mich wieder ab. Mein Freund Dennis wartet dann auf mich und trägt meine Tasche. (Dir vielen Dank dafür). Unsere Klasse ist extra im unteren Bereich geblieben, damit ich nicht so viele Treppen steigen muss. Das Sitzen in der Schule klappte Gott sei Dank recht gut.

Am 18.08.08 war die Verlängerung abgeschlossen. Am 19.08.08 gings ins Saarland. Waren alle gespannt, wie viel cm es nun waren.


Bekamen schon mal den Brief, bevor Prof. Betz kam. Und es waren 6,1 cm und alles bestens. Einfach nur Wahnsinn, ich dachte erst es wäre viel zu viel gewesen. Aber da hatte ich doch mal Glück gehabt.
Prof. Betz war auch zufrieden. Ich sagte ihm das dann mit den engen Löchern, und er hat nicht lange gefackelt und ruck-zuck (ohne Betäubung) und mit dem Skalpell eben rein und weiter waren die Löcher. Das ging ziemlich schnell, aber es tat höllisch weh und das Gefühl beim Einschneiden war ungefähr so, als würde man mit einem richtig scharfen Messer ein Stück Fleisch schneiden. Es hat dann ganz schön geblutet und ich bekam einen Druckverband. Aber dann ging es auch mit den Löchern und seitdem hab ich am Fixateur selten noch Schmerzen. Er sagte, wir sollten nach 5 - 6 Wochen noch mal ein Röntgenbild anfertigen lassen und es ihm dann schicken.

Am 25.09.08 war es dann wieder soweit. Hier Röntgenkontrolle.




Man sieht deutlich die Knochenneubildung.Gewachsen bin ich auch, es sind jetzt 6,8 cm. Momentan ist mein Bein somit ca. 1,5 cm länger. Aber ich hoffe, dass sich das im Wachstum noch etwas ändert. Im Moment kann ich eine kleine Einlage von 1 cm in den Schuh legen. Ich weiß von Alexander (er hat ja auch 5 cm Differenz gehabt und 8 cm verlängert), dass er im Moment nur noch 0,7 cm Unterschied hat. Es kann natürlich passieren, dass ich, da ich ja noch im Wachstum bin, doch noch eine Differenz von 2 cm haben kann. Doch die kann man ja im Schuh noch ausgleichen oder eventuell später noch mal eine Verlängerung mit den Nagel machen. 
Weiter bekomme ich noch jede Woche Krankengymnastik. Mittlerweile laufe ich nur noch mit einer Krücke. Manchmal schmerzt mein Fuß, da er so lange nicht voll belastet wurde. Doch es klappt immer besser. In der Wohnung laufe ich auch schon ohne Krücken. Hier ein Bild bei der Krankengymnastik. Bei dieser Übung musste ich den Fuß in die Matte pressen, zur Kräftigung meiner Muskeln.




So am 23.10.08 war ich wieder beim Orthopäden vorstellig. Alles im grünen Bereich.
Hier das neue Röntgenbild.


Der Knochen bildet sich schon.

Ich fragte den Orthopäden dann, ob er mir wohl eine "Pin-Stelle" einschneiden könnte, da er mich schon wieder beim Laufen und bei den Krankengymnastik-Übungen sehr stört. Erst wollte er es nicht, doch dann haben wir ihn überzeugt, dass es mir damit dann viel besser gehen würden. Weil ich danach dann weniger Schmerzen hab!
Also sagte er, dass er das dann aber im Krankenhaus, wo er auch operiert, machen würde. Wir sollten dann am Samstag, den 25.10.08 um 10.00 Uhr dort sein, dann würde er es eben einschneiden.
Auf dem Bild sieht man deutlich links die erhöhte Haut am Pin, die sehr eng anlag und mich in den Bewegungen störte.


Das Krankenhaus liegt 11 km von uns entfernt und so fuhren wir dort hin. Wir gingen in ein unbenutztes Zimmer und ganz fix hat er ohne Betäubung zweimal eingeschnitten, das kannte ich ja schon aber es tat wieder verdammt weh!  Aber danach ging es mir viel besser.
Zu Hause haben wir es noch einmal neu verbunden, weil es etwas nachgeblutet hat, aber dann war alles ok.

Jetzt heißt es einfach nur noch warten bis der Knochen ganz stabil ist. Zur Krankengymnastik brauche ich nicht mehr. Insgesamt war ich 34 mal dort. Schade - hatte mich eigentlich schon dran gewöhnt, auch wenn die Schmerzen nicht gerade angenehm waren. Zum Schluß bekam ich dann von Janine noch eine Massage. Das könnte man öfter haben.

Halte euch weiter auf dem Laufenden...

Tja, da denkt man, es passiert nun nichts mehr, aber da hab ich letzte Woche doch noch echt Scheiße angestellt. Am 12.11.08 wollte ich endlich mal wieder draußen Fahrrad fahren und hab gedacht: Ne kleine Runde mit dem Fahrrad von meinem Freund kann nicht schaden. Dennis ist neben mir her gelaufen und es lief auch alles ganz gut. Plötzlich ging der Gang nicht mehr rein. Ich konnte nicht mehr treten, verlor das Gleichgewicht und stürzte natürlich genau auf den Fixateur. Ich hab nur noch gedacht, dass ich nicht auf den Fixateur fallen durfte und hab es auch versucht und landete auf den Rücken und Po. Aber ein bisschen ist der Fixateur doch in Mitleidenschaft gezogen worden. Er hat eine kleine Macke, aber sonst verspürte ich keinen Unterschied. Da hatte ich echt ein scheiß Gefühl, dass hatte ich so auch noch nie, ich dachte jetzt noch mal alles von vorne! Ich war einfach sauer auf mich selbst und hatte auch Angst das etwas kaputt gegangen ist und ich vielleicht nochmal operiert werden muss. Bin dann auch gleich nach Hause und hab erstmal mit meinem Stiefvater darüber gesprochen. Ich wusste ja, dass meine Mutter sich eher aufregen würde. Die war noch auf der Arbeit. Thomas hat dann mit meiner Mutter gesprochen. Sie kam auch gleich in mein Zimmer und war echt sauer. Aber das war auch verständlich. Sie schaute sich das Bein an und stellte fest, dass es aus einer Pin-Stelle etwas geblutet hat. Sie sagte sofort, dass wir zum Krankenhaus fahren und es vorsichtshalber röntgen lassen. Die Pins können nämlich auch brechen. So fuhren wir um 19.40 Uhr noch ins Krankenhaus. Doch es war Gott sei Dank nicht viel los und ich kam auch gleich dran. Von meiner Dummheit erzählten wir lieber nichts und sagten ich wäre auf der  Treppe gestolpert. Die Ärtzin untersuchte den Fixateur und die Wunde und meinte aber gleich, dass wohl alles in Ordnung wäre. Meine Mutter bestand aber auf ein Röntgenbild und es war alles ok. Da war ich echt erleichtert.
Muss wohl doch noch etwas warten, bis ich endlich wieder Fahrrad fahren darf...aber das ist nicht gerade einfach für mich, weil ich mich viel und gerne bewege, aber mit einem Fixateur ist man total eingeschränkt.


Der nächste Termin beim Orthopäden ist am 16.12.08

Dieser Termin ist auch gut gelaufen. Der Orthopäde meinte, dass ich vielleicht die Chance habe, im Januar den Fixateur loszuwerden. Wir wollen noch mal Rücksprache mit Prof. Betz halten und haben das Röntgenbild zu ihm geschickt. Jetzt heißt es wieder warten. Ansonsten ist aber alles gut.
In diesem Sinne wünsche ich allen Freunden und Bekannten und vielleicht Leidensgenossen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

29.01.09
Alles Gute zum neuen Jahr erstmal. Nach Rücksprache mit Prof. Dr. Betz könnte der Fixateur Ende Januar entfernt werden. Da ich aber noch so gerne mein Schulpraktikum machen möchte, haben wir uns entschieden, den Fixateur dann noch dran zu lassen. Somit werde ich vom 02.02.-13.02.09 mein Praktikum bei Wiesmann Roadster machen können. Darauf freue ich mich sehr. Den OP Termin haben wir dann auf die 3. Woche des Praktikums gelegt, so dass ich in der Schule nicht viel verpasse. Wiesmann und die Schule waren damit einverstanden. Jetzt hoffe ich nur, dass ich die zwei Wochen gut mit dem Fixateur arbeiten kann. Letztens bin ich mal zuviel gelaufen und an den unteren Pins ist das Bein angeschwollen. Wir haben dann zuerst die untere Schraube des Fixateurs entfernt (Prof. Betz hatte dieses schon vorher gesagt, aber ich hatte mich noch nicht getraut). Durch das Entfernen ging ganz schön Druck weg. Die Schwellung war aber erst noch da. Wir haben sie gekühlt und nach zwei Tagen wurde es auch besser.
Am 27.01.09 waren wir noch mal beim Orthopäden. Es wurden noch mal Röntgenaufnahmen angefertigt und es sah alles gut aus. Wir fragten den  Orthopäden dann noch wegen der Schwellung und er meinte, es könnte eine lokale Überreizung gewesen sein. Wahrscheinlich vom vielen Laufen. Seit dem 07.01.09 laufe ich übrigens ohne Krücken.
Die Röntgenbilder schickten wir noch mal zu Prof. Dr. Betz. Dieser rief heute an und erklärte, dass alles gut aussehe. Und so bekomme ich den Fixateur am 17.02.09 raus. Ich freu mich total. Dann sind es genau 8 Monate. Am Ende des Praktikums sollten wir zu Hause schon mal den Fixateur abschrauben, so dass nur noch die Pins drin sind. Bin mal gespannt, wie das wird.
Halte Euch weiter auf dem Laufenden...
Hier noch ein Foto vom Röntgenbild


Der Knochen sollte halten...














 
  Heute waren schon 1 Besucher (12 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=